Fußballdoping wird weiter vertieft

7.08.

Ab sofort werde ich meinen befreundeten Kollegen Daniel Drepper drüben bei fussballdoping.de unterstützen. Daniel studiert seit dieser Woche im Investigativ-Programm der Columbia Journalism School in New York und kann bei seinem anspruchsvollen Tagesprogrogramm in den nächsten Monaten nicht mehr so ausführlich die Page füttern, wie er es zuletzt getan hat.

Logo Fußballdoping.de

Das Rechercheprojekt Fußballdoping (Nominierung Grimme Online Award 2013) kümmert sich um ein Thema, was mit dem Launch vor einem Jahr noch als blinder Fleck in der Sportberichterstattung angesehen werden konnte. Mittlerweile hat sich das verbessert. Durch den Fuentes Prozess in Spanien, der Anti-Doping Bericht in Frankreich und nun auch die Studie zum Doping in West-Deutschland wird Doping im Fußball immer mehr thematisiert.

Ich finde es schwierig zu bewerten, ob der breiten Öffentlichkeit wirklich schon klar geworden ist, dass Doping zum Fußball dazugehört. Das belegen die oben genannten Untersuchungen und zahlreiche Dopingfälle aus der Vergangenheit.

Aus den bekannten Dopingfällen habe ich für SPIEGEL ONLINE eine kleine Doping Elf zusammengefasst. Elf Spieler aus elf Nationalmannschaften. Und das, obwohl die Dopingkontrollen noch jede Menge Lücken haben. Ich hätte noch viele weitere Namen ergänzen können (Grüße an die Nandrolon-Generation). Diese positiven Dopingfälle lassen sich fast nur mit Leichtsinn begründen. Daraus werden aktuelle Doper mit Sicherheit gelernt haben.

Die Seite Fußballdoping lebt von unseren Lesern. Immer wieder erreichen uns Hinweise über Twitter, Facebook oder per Mail. Das funktioniert großartig. Vielen Dank! Wir freuen uns auch in Zukunft über jede Mithilfe, damit das Thema Fußballdoping die Plattform bekommt, die es verdient. Schreibt uns einfach an.

Französischer Anti-Doping Report: Work in progress

2.08.

Vor einer Woche hat der französische Senat seine rund 1.000 Seiten Dokumente veröffentlicht. Über die Effektivität im eigenen Anti-Kampf sollte es gehen. Mit der Veröffentlichung der EPO-Doper der Tour de France 1998 und 1999 setzte der französische Senat allerdings eigenständig den Fokus auf den Radsport. Wer seinen Report so teasert, hat entweder schon vor der Veröffentlichung aufgegeben oder wollte nicht, dass in der Berichterstattung über die eigentlichen Ergebnisse der Untersuchung gesprochen wird.


Hier geht es direkt zum Bericht und dem umfangreichen Anhang. Alles auf französisch. Ich musste die letzten Tage auch viel mit translate.google.de (Tipp: frz–>eng funktioniert besser) arbeiten.

Ein kleiner Arbeitsnachweis sei erlaubt:
24.07. – Bericht für SpOn am Tag der Veröffentlichung.
31.07. – Einordnung Geständnis von Erik Zabel fürs ZDF.
02.08. – Alles Fußballbezüge für fussballdoping.de zusammengefasst.

Mit den eigentlichen Ergebnissen des Reports habe ich mich bisher auch kaum befasst. Einmal drüber gelesen, aber nicht verinnerlicht. Ganze 60 Vorschläge (Hier auf ENG übersetzt) hat die Untersuchungskomission an den Senat weitergereicht. Jetzt gilt es zu überprüfen, ob und was die französische Regierung davon umsetzen wird.

Bei diesen kurzem Update möchte ich es belassen. Noch motiviert, hatte ich in den letzten Tagen einen Eintrag zur Katastrophenwoche (Komplett-Diebstahl, Reifen geplatzt etc.) bei der diesjährigen Tour de France angekündigt. Dafür fehlt mir gerade Zeit und Kraft. Wer es doch noch ausführlicher hören will, muss enorme Überredungstalente besitzen. Sorry!

Zum Guten: Unser multimediales Tour de France Dossier auf ZEIT ONLINE, bei dem ich als Ideengeber und Autor mitgewirkt habe, wurde in der Kategorie “Webmagazin des Jahres” für die lead awards 2013 nominiert. Das freut.

Nun aber zu den Dokumenten, die wohl kaum einer bislang komplett gelesen haben wird. Legt einfach mal mit einem unscheinbaren Kapitel los. Die Chance ist da, dass ihr in den Aussagen und Zusammenfassungen noch Neuigkeiten entdeckt.

238-Seiten Bericht



782-Seiten Anhang

Unser Scroll Dossier – 100 Jahre Tour de France

16.07.

Auf ZEIT ONLINE ist heute ein multimediale Scroll Dossier zur Tour de France veröffentlicht worden, an dem ich an verschiedenen Stellen mitgearbeitet habe.

Wer Snowfall, Firestorm & Co kennt, wird sich schnell zu Recht finden. Wer solche Darstellungsformen noch nicht gewohnt ist: Viel Spaß in der neuen Welt der Web-Reportagen!

Zur Story: #dietour – 100 Jahre Tour de France

screen_tourprojekt

Die Idee haben Philipp Katzer und ich Ende Mai in der Redaktion von ZEIT ONLINE präsentiert. Wir sind immer noch begeistert, mit welcher Leidenschaft, Manpower und Zeitaufwand anschließend das Projekt von ZEIT ONLINE in Kooperation mit uns beiden Freien umgesetzt wurde.

In der Produktion, der eigentlichen Umsetzung des multimedialen Dossiers, konzentrierten sich meine Aufgaben in erster Linie auf die Charakterrecherche für alle drei Geschichten und dann auf die Bernhard Kohl Geschichte. In diesem Zusammenhang habe ich Herrn Kohl einen ganzen Tag in Wien besucht und mit ihm ausführlich gesprochen (Auszüge finden sich im Video wieder). Später hat sich mein Kollege Christian Spiller ein zweites Mal mit Kohl bei einer Touretappe getroffen. Aus diesen beiden Begegnungen ist schließlich die Geschichte entstanden.

Ich empfehle dringend den Kohl Dopingplan anzuschauen, den mir Herr Kohl zur Veröffentlichung gegeben hat. Dieser Masterplan insbesondere das Eigenblutdoping, wäre für die Fahrer auch in diesem Jahr noch umsetzbar, ohne erwischt zu werden (CERA natürlich nicht).

Dieses Projekt steht für mich als Paradebeispiel, wie freie Journalisten erfolgreich in Teams agieren können.

Aktuell arbeiten Philipp Katzer und ich als Team bei der Tour de France vor Ort. Wer bei uns Inhalte – multimedial – buchen möchte, kann uns jederzeit kontaktieren.

jonathan.sachse[at]gmail.com
+49 151 40522403

Tour de France 2013 – Alpes retransmission

13.07.

tour13_auftakt

Auf dem Weg Richtung Lyon eröffne ich die Tour-Berichterstattung im Blog für dieses Jahr.

Etwas anders als 2011 und 2012:
• Konzentration auf die Ereignisse rund um die Alpenetappen
• Vermutlich kein täglicher Liveblog.

Mag nach einem kleinen Downgrade klingen, soll es aber nicht sein. Diese Tour reise ich gemeinsam mit meinem Kollegen Philipp Katzer und werde mit ihm viel im Team produzieren. Lasst euch einfach überraschen, was das für den Blog bedeutet.

Den Dienstag dürft Ihr euch schon mal markieren. Travail en équipe par excellence.

Wie in den letzten Jahr gilt: Wenn Ihr eigene Rechercheideen -und wünsche habt, scheut euch nicht hier zu kommentieren oder mir zu schreiben.

▶ jonathan.sachse[at]gmail.com

Pause bis in die Alpen

19.06.

alpen

Hier pausiere ich für ein paar Wochen. Den nächsten Eintrag schreibe ich dann schon aus den Alpen, vermutlich ab dem 13. Juli, wenn der Liveblog – in diesem Jahr etwas verkürzt – von der Tour de France 2013 beginnt.

In den Alpen gibt es dann auch noch eine kleine Überraschung. Aber das hat ja noch Zeit…

Jetzt wird erstmal Ja gesagt. Bis bald.

← Ältere Artikel Neuere Artikel →