Blut und Bier im dritten Quartal 2013

19.09.

Letzte Runde im Sportausschuss, Recherche zu verdächtigen Blutwerten in der Bundesliga und eine Auszeichnung. Nur das Blog musste leiden. Ein kleiner Rückblick, womit ich mich in den letzten Wochen beruflich beschäftigt habe.

jsachse_30bis30

Gestern Abend wurde ich von Henning Bulka, Julian Heck und Mark Heywinkel zum GoogleHangout eingeladen. Wir haben uns über Journalismus unterhalten, speziell über Finanzierung, Einstieg ins Journalistenleben, Fußballdoping und Recherche. Das Format läuft unter dem Titel Auf ein Bier mit. Die drei Gastgeber wollen jetzt im regelmäßigen Abstand einen Nachwuchsjournalisten einladen, welche vom Medium Magazin unter die Top 30 unter 30 ausgewählt wurden. In den nächsten Tagen wird das Medium Magazin hier alle Ausgezeichneten mit Fragebögen online stellen, sind wirklich tolle Leute dabei, empfehle also die kommenden Folgen zu schauen. Wer sich die 40 Minuten mir mir antun möchte, darf hier auf Play klicken.



Rückblick: Geschichten letzte Wochen

Fußballdoping bleibt ein Dauerthema. Mit Daniel Drepper habe ich mir verdächtige Blutwerte aus seiner Studie und Dissertation angeschaut, an der u.a. DFB-Teamarzt Tim Meyer beteiligt gewesen ist. Bei mindestens neun Bundesliga-Profis wurden in der Saison 2008/2009 auffällig hohe Blutwerte festgestellt. Die Hauptgeschichte findet sich auf SPIEGEL ONLINE, ein paar Nebenaspekte und Screenshots auf fussballdoping.de.

Zudem bin ich in den letzten Wochen öfters für die Deutsche Welle unterwegs gewesen. Dabei durfte ich Klaus Riegert bei seinem letzten Auftritt im Sportausschuss begleiten. Die letzte Sitzung in dieser Legislaturperiode sprach Bände für eine Legislaturperiode im Sport, in der die Regierungsmehrheit keine nennenswerten Beschlüsse fasste und alle Initiativen der Opposition blockierte. Kollege Oliver Fritsch hat das die Tage wunderbar in einem Kommentar zusammengefasst.

Besteht nach der Wahl die Chance auf ein Anti-Doping Gesetz in Deutschland? Das hängt sicherlich von einer Menge Faktoren ab. Beispiele: Wie sehen die Mehrheiten nach dem 22. September aus? Wer sitzt im Sportausschuss und wer leitet die Runde? Und mit welchen Ergebnissen geht welcher Bundesinnenminister (vermutlich weiter Friedrich) aus einer Expertenrunde am 26. September raus? Diese Damen und Herren sind nächste Woche ins Ministerium neben Vertretern des BMI, Bundesmministeriums für Gesundheit und Bundesministeriums der Justiz geladen:



● Prof. Dr. Jens Adolphsen (Jurist. Fakultät Uni Gießen)
● Prof. Dr. Hansjörg Geiger (Staatssekretär im BMJ a.D.; Uni Frankfurt)
● Prof. Dr. Ulrich Haas (Juristische Fakultät Uni Zürich; WADC-Team)
● Prof. Dr. Matthias Jahn (Juristische Fakultät Uni Frankfurt)
● Dr. Rico Kauerhof (NWK Rechtsanwälte, Institut für Dt. & Int. Sportrecht Leipzig)
● Prof. em. Dr. Arthur Kreuzer (ehem. Jurist. Fakultät Uni Gießen)
● StA GL Markus Müller (StA München I, Schwerpunkt-StA Doping)
● Prof. em. Dr. Dieter Rössner (ehem. Jurist. Fakultät Uni Marburg)
● RA‘in Sylvia Schenk (Kanzlei AGS Legal; Transparency International)
● Prof. Dr. Wolfgang Schild (Juristische Fakultät Uni Bielefeld)

// Zu jedem Experten ließen sich noch ein paar andere Berufsbezeichnungen und Funktionen in Klammern ergänzen. Darauf habe ich aus Zeitgründen verzichtet.

Nächste Woche: Vier Tage Berichterstattung aus Florenz

Ich hatte es bereits angekündigt: Nächste Woche, am 27. September, entscheiden 42 Delegierte aus aller Welt über den Mann, der die nächsten vier Jahre die UCI führen soll. Liest man nur die Pressemitteilungen, die das Wahlbüro VERO zu Brian Cookson raushaut, scheint das Ding fast schon gelaufen. Alle paar Tage wird dort gejubelt und Sportpersönlichkeiten (zum Teil ohne Einfluss) werden erwähnt, die sich pro Cookson positioniert haben. Auf demokratischen Weg hat letzte Woche der europäische Verband UEC pro Cookson entschieden (mit 10 Gegenstimmen!). Dazu kommen sichere Stimmen aus den USA, Neuseeland und Australien. Sprich: 17 von 42 Stimmen scheinen Cookson bereits sicher. Asien (9), Afrika (7), acht weitere Stimmen aus Amerika und der Fiji-Delegierte haben sich noch nicht (öffentlich) geäußert.

Ich werde am Dienstag Abend in Florenz landen und von Mittwoch bis Freitag von dort bloggen und auf anderen Kanälen berichten. Wer Fragen zur Wahl hat oder Recherchewünsche, meldet sich bitte und ich schaue, was sich umsetzen lässt.

Nun schon etwas veraltet: Ende August habe ich im Deutschlandfunk den Stand der Dinge zusammengefasst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>