-SnackBreak (1) -Snackbreak (2) -Snackbreak (3) -Snackbreak (4) -Snackbreak (5) -SNACKBREAK (6)

Snackbreak (2)

12.12.

Der BDR und sein Präsident Rudolf Scharping luden die Mitglieder in ihren Vereinen am letzten Samstag groß ein.

Auf rad-net.de und hier eingebunden steht das Ergebnis vom 8. Dezember online: Eine Mischung aus Chat und vorab gestellten Fragen und produzierten Antworten.

Ich spiele mal den Statistiker. Kleines Spielchen.

7x fordert er die Fragensteller auf, mit ihm in Kontakt zu bleiben.
5x verspricht Scharping, etwas prüfen zu lassen.
6x möchte Scharping einem Fragesteller weiter Infos zukommen lassen.
4x Anliegen will er in der ersten Sitzung im Januar 2013 ins Präsidium mitnehmen.
4x wird er ein Anliegen an einen Verbandskollegen weiterleiten.

Sollte ein Fragesteller mitlesen. Ich freue mich über Infos, ob und wie ihre Anliegen im BDR bearbeitet wurden.



Zu Change Cycling Now wird er auch gefragt.

Die Initiative vertritt, was wir im BDR seit 2006 fordern. Also finde ich die Initiative von CCN gut.

Eine kurze nicht eindeutige Antwort. Was genau fordert der BDR seit 2006 von der CCN Charter of the Willing? Alle vier Punkte? Mir ist nicht eine einzige Initiative bekannt, in denen der BDR eine dieser konkreten Forderungen in der Vergangenheit angegangen ist.

Oder bezieht sich Scharping etwa nicht auf die vier Punkte? Meint Scharping schon wieder den Biologischen Pass. Später schreibt er:

Der BDR verfolgt seit langem die Ziele, die sich nach MPCC nun auch CCN auf die Fahnen schreibt – wir werden also alles unterstützen, was diesen Zielen entspricht; im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Doping heißt das: Prävention, um jungen Sportlerinnen und Sportlern, aber auch Trainer und Betreuern im positiven Sinne den Rücken zu stärken; intelligente Kontrolle – wir haben 2006 die Einführung eines biologischen Passes gefordert; die UCI ist dem gefolgt, wenn auch etwas spät – viele andere Sportverbände tun nichts dergleichen; Sanktionen verschärfen – da ist zwar manches geschehen, aber ich persönlich bin unverändert der Meinung, dass im Zusammenwirken von Justiz und Sport noch mehr geschehen muss, vor allem auch der Hintermänner des Doping.

Es geht weiter. Wie schon öfters in den letzten Wochen wird Scharping aufgefordert eine Position zur UCI zu beziehen.

Hallo Herr Pongratz, ich denke, wir sollten erst die Ergebnisse der Kommission abwarten, die die USADA (US Anti Doping Agentur) gefordert hatte, wir vom BDR auch. Dann kann man auf der Grundlage von Tatsachen entsprechende Entscheidungen treffen. Dabei gilt: wer sich an Doping beteiligt hat, auch durch Vertuschung, sollte kein Amt im Sport wahrnehmen.

125.000 Dollar Spenden von Armstrong? Von der UCI vertuscht und auf Druck bestätigt. Nur ein kleines Beispiel. Auf welche Beweise wartet der Ex-Verteidigungsminister?

Nun aber komplett zum Nachlesen. Für die Mittagspause, das zweite Frühstück oder zum Kaffeetrinken. Snackbreak 2.

Chat-Protokoll vom 8.1.2012 mit BDR-Präsident Rudolf Scharping auf rad-net.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>