Radsportsaison 2011 – Das Feld beginnt zu rollen

17.01.

Mittlerweile ist es ein etabliertes Ritual. Sobald eine Rundfahrt im Gange ist, füllt sich meine Twitter-Timeline mit diversen Tweets aus der Radsportszene. Eine bunte Mischung aus Entertainment, PR, Wutausbrüchen und ein paar Tweets mit wirklichem Mehrwert sammelt sich dann an. Zu Beginn eines Jahres ein klares Zeichen für den Beginn der neuen Radsportsaison, die mit der Tour Down Under heute Nacht eingeläutet wird.


In diesem Jahr hat der Januar nicht nur das erste Rennen der neu geschaffenen UCI World Tour zu bieten. Es wird schon heiß diskutiert und das vielfältig. Dabei geht es nicht nur um Dopingthemen, die dennoch einen zentrale Rolle einnehmen werden. So ist nach wie vor ungeklärt, ob Alberto Contador 2011/ 2012 ins Geschehen eingreifen wird. Mit Peder Pedersen hat sich im dänischen Fernsehen auf TV2 Fyn zum ersten mal ein UCI-Mitglied öffentlich zum Spanier geäußert:


“The information we hold right now suggests that he has committed an offence that triggers a sentence of two years, so I do not think he will race the Tour de France this summer.”


Die offizielle Reaktion der UCI klingt alt bekannt. Die Verantwortung wird hin und her geschoben. Der spanische Radsportverband soll schön entscheiden. Die UCI will nur reagieren (via Cyclingsnews):


“We [the UCI] are currently awaiting a decision from the RFEC (Spanischer Radsportverband) in the case. After that we [the UCI and WADA] will have a month to decide whether we accept the decision from the Spanish Federation, or appeal it to the Court of Arbitration for Sport.”


Kurz vor der Eskalation steht momentan die Diskussion um die Erweiterung des Funkverbotes (siehe Absatz 2.2.024 im PDF UCI-Regulation 2011), welches vom Radsportweltverband kontinuierlich ausgebaut wird und dieses Jahr auch die Toprennen des Continental Kalenders (u.a. Tour of California, Paris-Tours) betreffen wird. Ab 2012 soll dann auch die World Tour in die Verbotsliste aufgenommen werden. Wer sich bisher noch nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hat, dem empfehle ich diesen Blogeintrag von Garmin-Cervelo Sportdirektor Jonathan Vaugthers, der in seiner zusätzlichen Funktion als Sprecher der Profi-Radsportteams chronologisch die Entwicklung aus der Fahrer/Team-Perspektive zusammenfasst. Die Fahrer haben heute übrigens zu dem Thema abgestimmt: (207 von 344 Fahrern sind gegen das Verbot, nur 40 Profis für ein absolutes Funkverbot). Dazu gab die AIGCP (Association of Professional Cycling Teams) folgende Erklärung raus:


“We, the teams cannot accept, and will not accept, the non-use or prohibition of radio communication transmitter in class 1 and HC [hors category] races in 2011, nor in WorldTour races in 2012 and beyond. This is why we believe that it is in the best interests of the sport of professional cycling to continue to use radio transmitters, which is why we will continue to use them.”


Die UCI scheint sich nicht zu bewegen. Neben rennstrategischen Begründungen spielen besonders politische Motive beim Weltverband eine Rolle. Das IOC ist kein Fan von entscheidenden technischen Eingriffen bei ihren olympischen Sportarten und droht laut UCI sogar mit dem Ausschluss aus der Olympia-Familie.


An dieser Stelle wollte ich eigentlich noch ein paar Sätze zum neuen Gebrüder-Luxemburg-Schleck-Trek Team verlieren, spare mir aber das Pulver für einen späteren Beitrag. Schaut mal rüber zu Bloggerkollege Stefan, der auf Epocalype Now einen ersten Blick auf den Überkader geworfen hat.


Heute Nacht (
ab 01:30 Uhr live) werden in Down Under die Räder aus dem Stall gelassen. Vom 18. – 23. Januar heißt es dann: Andre Greipel vs. HTC und ganz Australien. Lance Armstrong mit seinem letzten internationalem Rennauftritt. Unkritische Euphorie an den Straßen. Let freedom ring. Es folgen die Highlights des Pre-Races, das vor zwei Tagen ausgetragen wurde.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>