-Tour de France 2011 – Début sur place -Pre Tour: Noch lächelt Alberto -Liveblog Tour de France: 1. Etappe -Liveblog Tour de France: 2. Etappe -Liveblog Tour de France: 3. Etappe -Liveblog Tour de France: 4. Etappe -Liveblog Tour de France: 5. Etappe -Liveblog Tour de France: 6. Etappe -Liveblog Tour de France: 7. Etappe -Liveblog Tour de France: 8. Etappe -Liveblog Tour de France: 9. Etappe -Liveblog Tour de France: 1. Ruhetag -Liveblog Tour de France: 10. Etappe -Liveblog Tour de France: 11. Etappe -Liveblog Tour de France: 12. Etappe -Liveblog Tour de France: 13. Etappe -Liveblog Tour de France: 14. Etappe -Liveblog Tour de France: 2. Ruhetag -Liveblog Tour de France: 16. Etappe -Liveblog Tour de France: 17. Etappe -Liveblog Tour de France: 18. Etappe -Liveblog Tour de France: 19. Etappe -Liveblog Tour de France: 20. Etappe -Liveblog Tour de France: 21. Etappe -Datenbank zur Tour de France 2011

Liveblog Tour de France: 3. Etappe

4.07.

Morjen. Etwas Tour untypisch dürfen sich erst nach 3 Tagen die Sprinter zum ersten mal messen. Ein unspektakuläres Etappenprofil, welches aber darüber Auskunft geben sollte, welche Sprinter derzeit in Form sind. Das bisher einzige Duell, den Zwischensprinter auf der 1. Etappe, gewann Farrar vor Greipel. Cavendish sah gar nicht gut aus. Landete trotz seiner Anfahrer weit hinten. Er begründete sein schwaches Ergebnis später mit der neuen mentalen Herausfordernung, an die er sich erst gewöhnen muss:

“Think it’ll be hard to adapt menality to intermediate sprints. So different than sprinting at end for win & hard to sprint for a minor place”

Zum Etappenprofil.

Nach 4 Tagen in Nantes heißt es für mich ab sofort mehr umziehen. Nächste Unterkunft liegt aber sehr schön direkt an der Atlantikküste. Like it.

11.37 | 04.07.

Die Twitterschau zur 2. Etappe steht auf zdf.sport.de online.


12.20 | 04.07.

Bin jetzt endlich auch dauerhaft übers iPhone online, Yes wichtig. Mittlerweile im Zielort Redon angekommen. Ich bin die letzten 30km der heutigen Strecke abgefahren, ist hügeliger als man denkt. Dazu erneut das faszinierende Bild: Viele Menschen sitzen bereits Stunden vorher an der Straße und genießen. Was? Das Hier und Jetzt.


22.58 | 04.07.

Heute schließe ich den Tag mit keinem langen Text, sondern einer kleinen Bilderserie. Ich habe mich beim ersten Massensprint dieser Tour unter die Zielfotografen gemischt. Mit nicht ganz so vielfältigen technischen Möglichkeiten ist die folgende Bilderserie entstanden:













23.12 | 04.07.

Nach drei (oder vier?) Nächten in Nantes beginnt jetzt erst die wirkliche Reise durch Frankreich. Jede Nacht geht es in ein anderes Hotel. Die neue Location ist ein wirklicher Traum. Ich empfehle euch das Dörfchen Plouharnel in der Bretagne. Richtig süß, keine Touristen und direkt an der Atlantikküste. Die Muscheln waren lecker. Jetzt noch Twitterschau schreiben. Good Night.




5 Kommentare zu "Liveblog Tour de France: 3. Etappe"

  1. Pingback: Die Sache mit dem Interesse an der Tour de France | sportinsider


  2. eure majestät

    ich sehe handgeschnittene pommes! mir kommen die tränen… jaja. und der rest sieht auch sehr nett aus. keep it coming!


  3. ohhhh sieht echt malerisch aus…echt cool!
    viele bilder sind gut!!!:) gute fahrt…


    • haha, “viele Bilder sind” gut, war ja klar ;) Versuche ein paar mehr Bilder reinzustellen. Gleich folgen ein paar Landschaftsaufnahmen, mögt ihr bestimmt ganz besonders.


  4. Pingback: Datenbank zur Tour de France 2011 | Jonathan Sachse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>