-Tour de France 2011 – Début sur place -Pre Tour: Noch lächelt Alberto -Liveblog Tour de France: 1. Etappe -Liveblog Tour de France: 2. Etappe -Liveblog Tour de France: 3. Etappe -Liveblog Tour de France: 4. Etappe -Liveblog Tour de France: 5. Etappe -Liveblog Tour de France: 6. Etappe -Liveblog Tour de France: 7. Etappe -Liveblog Tour de France: 8. Etappe -Liveblog Tour de France: 9. Etappe -Liveblog Tour de France: 1. Ruhetag -Liveblog Tour de France: 10. Etappe -Liveblog Tour de France: 11. Etappe -Liveblog Tour de France: 12. Etappe -Liveblog Tour de France: 13. Etappe -Liveblog Tour de France: 14. Etappe -Liveblog Tour de France: 2. Ruhetag -Liveblog Tour de France: 16. Etappe -Liveblog Tour de France: 17. Etappe -Liveblog Tour de France: 18. Etappe -Liveblog Tour de France: 19. Etappe -Liveblog Tour de France: 20. Etappe -Liveblog Tour de France: 21. Etappe -Datenbank zur Tour de France 2011

Liveblog Tour de France: 2. Ruhetag

18.07.

Nach einer kleinen Unterbrechung kann ich das Liveblogging aus Frankreich endlich fortsetzen. Ein wenig traurig bin ich schon, dass in der täglichen Berichterstattung jetzt ein Tag fehlt. Nach einer Netzpechsträhne blieb mir leider nichts anderes übrig.

Es gibt eine Menge Themen zu besprechen. Ein paar Themen seien schon genannt bevor ich gleich ein wenig die UCI-Pressekonferenz mitblogge, die hoffentlich nicht nur die “Tour of Peking” als Thema beinhaltet.

Beginnen wir mit “the big six”, die übrig gebliebenen Fahrer, die den Tour de France Sieg 2011 unter sich ausmachen werden. Die Aufstellung 5+1 trifft es vielleicht noch besser: AC, Schlecks, Evans, Basso und seit den Pyrenäen Thomas Voeckler.



Der Science of Sports Blog hat den Plateau de Beille Anstieg erneut grandios wissenschaftlich aufgearbeitet, da komme ich mit meinen Erkenntnissen nicht ansatzweise rein. Also bitte lesen, zitiere hier nur einen Abschnitt, der die durchaus realistischen Chancen von Voeckler auf Gelb in Paris begründet:

“If we assume that Voeckler cannot match that increase, then he’ll lose time, no question. How much? Well, over 40 minutes of climbing on Alp d’Huez, if Voeckler rides at 5.8 W/kg as has done in the Pyrenees, and the others ride at 6W/kg, then he’ll lose approximately one minute on the climb. In order to lose the entire 1:49 lead, he has to slow down far more relative to his performances in the Pyrenees – we’re talking in the order of 5.5 W/kg, or the likes of Schleck, Evans and Basso have to find a huge increase in power output (which I don’t believe is possible).”

Der Leistungsunterschied der Favoriten ist momentan nur minimal zu erkennen. Sollte es bei dieser Leistungsdichte bleiben, werden zwei Faktoren über den Toursieg entscheiden: 1. Zeitfahren 2. Ein mögliches Tagestief.

Das ist eine rein sportliche Analyse, ob Contador wieder den Ruhetag nutzt, um ein Steack zu essen oder Johnny Schleck seinen Söhnen neue Taschen vorbeibringt, weiß kein Mensch.



Aus meiner Sicht fahren bisher drei Fahrer über ihre Grenzen: Philippe Gilbert, Thomas Voeckler und Jelle Vanendert. Bislang habe ich von ihnen noch keine nachvollziehbare Begründung für ihren Leistungssprung gehört.



Schaun wir mal. Bin gespannt, ob Mr. McQuaid heute wieder sein Doping-Glücksrad dreht. Sind noch viele Nummern vertreten.



PK beginnt in wenigen Minuten, gleich mehr…

17.38 | 18.07.

Bislang nur das bereits Bekannte: Die UCI wird 2012 2011 die “Tour of Peking” in seinen ProTour Kalender aufnehmen. Das Rennen wird also zu einem Pflichtevent für alle Profiteams. Der Radsportweltverband will nun auch den asiatischen Markt erobern, kennen wir aus vielen anderen Sportarten. It’s all about money. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die chinesischen Fans tatsächlich das Event begeistert an der Straße verfolgen werden. Selbst Pat McQuaid muss Gähnen, als die Peking-Botschaftern zu lügen beginnt: “million of Fans has been wainting for that”


17.48 | 18.07.

Die armen Leute hier im Pressezentrum, werden alle durch die PK von ihrer wichtigen Arbeit abgehalten. Wer soll sich da noch konzentrieren!!! Vorschlag für zukünftige UCI-PK’s: Erst die Fragerunde eröffnen, dann Infos aufzwingen.


17.52 | 18.07.

Fun fact: Proudhomme ist ein echter Gentleman, verbirgt seine Gähnattacken hinter der Hand. McQuaid ist eher der Cowboy, gähnt lang und weit geöffnetem Mund, kippt immer mehr nach rechts Richtung UCI-Pressqueen, ungewohnt transparentes Verhalten.


18.22 | 18.07.

Kurz verlinkt: http://www.tourofbeijing.net/ und UCI Pressemitteilung.


18.35 | 18.07.

Anschließende Fragerunde wurde nach der ersten kritischen Dopingnachfrage beendet.


19.39 | 18.07.

Zahlenspielchen Update.
20 Tage in Frankreich.
ca. 6000km gefahren.
6 Stunden Schlafdurchschnitt (bleibt)
0 Autounfälle, aber einmal von der Gendarmerie angehalten.
0 Joggingmeter.


19.43 | 18.07.

Abendlektüre: Twitterschau zur 15. Etappe.

Die vom Vortag ist allerdings interessanter, habe die Statements von Armstrong zu Voeckler zusammengetragen. Er behauptet:
“Thomas Voeckler kann die Tour gewinnen. Meine Gründe: Er ist in den letzten Tagen nicht nur am Hinterrad gefahren. Er war einer der Stärksten. Die anderen waren nicht aggressiv genug, um eine Selektion herbeizurufen. Voeckler hat 2:06 Minuten Vorsprung auf Evans. Das finale Zeitfahren ist nur 42 km lang. Er ist Franzose. Er wird keine 2:06 Minuten im finalen Zeitfahren verlieren. Es ist die Tour de France. Zudem hat er seinen Teamkollegen Pierre Rolland, der ihm in Alpe d’Huez helfen wird. Und als letztes. Der Junge kann leiden. Das wird ein Spaß. Genießt es.”

Er wird wahrscheinlich zum Zeitfahren hier mit seinem Privatjet dazustoßen. Bewusst Timing, kann schön dem neuen Toursieger in Grenoble die Show stehlen. Aktuell fliegt er noch durch Schottland.


3 Kommentare zu "Liveblog Tour de France: 2. Ruhetag"

  1. 0 Joggingmeter = Buh!

    Ansonsten: Toller Beitrag, zT lustig geschrieben, schöne Spitzen drin.


  2. Pingback: Datenbank zur Tour de France 2011 | Jonathan Sachse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>