-Lasst die Spiele beginnen! -Content-Planung 2011 -Erste Torte: www.jonathansachse.de -Berufliche Veränderung – Mehr Journalismus in 2012 -Bloghandwerk: Timeline und Videoupdates

Berufliche Veränderung – Mehr Journalismus in 2012

20.12.

Im kommenden Jahr wird sich meine berufliche Ausrichtung etwas verändern. Was das bedeutet, werde ich hier in wenigen Sätzen erläutern.

The Watcher - ok, Bild ist ein bisschen erzwungen ;)

The Watcher - geniales Symboldfoto!



Chance nutzen – Mehr Recherche, besserer Journalismus
Die Auftragslage bei meinem Hauptauftraggeber wandelt sich, meine Projekte sind teilweise davon betroffen. Diese veränderte Situation werte ich als gelungene Möglichkeit, um mehr Zeit in den Journalismus zu investieren. Konkret bedeutet dies: Fortbildung, besonders in der Recherche. Zeit, eben für die Recherche. Reisen, Leute treffen, Seminare besuchen und viel lesen.

Daraus resultierend werde ich endlich außerhalb dieses Blogs Texte und Beiträge anbieten. Keine Ahnung, wie viel veröffentlicht wird, ist für mich noch viel Neuland. Aber nicht alles. Zur Erinnung: Im letzten Jahr habe ich einen Monat für das ZDF (TV + Online) in Frankreich gearbeitet und hier täglich von der Tour de France berichtet. Bei der Sportjournalismus Konferenz “Play the Game” konnte ich mich mit mehreren Kollegen austauschen, die mich motiviert haben, mehr Zeit in die Recherche und Journalismus zu investieren. Schließlich habe ich als einziges Medium live von den letzten öffentlichen Minuten im Sportausschuss berichtet. Diese drei + weitere Ereignisse in Kombination sorgen für eine veränderte berufliche Orientierung in 2012.

Mir brennen ein paar Themen unter den Nägeln, die ich ab Januar angehen werde. Welche Sportarten? Fußball, Radsport, Volleyball auf jeden Fall. Welche Schwerpunkte? Doping, Korruption, Sportpolitik. Bald mehr und detaillierter.

Chance nutzen – Neue Formate im Blog
Bei meiner kleinen Jahresbilanz habe ich es bereits angedeutet. Gemeinsam mit einem Blogger aus M. sitze ich an der Konzeption einer Videointerviewserie. Sobald wir einen ersten Dummy produziert haben und uns einig sind, den Launch zu realisieren, werden wir unsere Idee vorstellen. Noch ist vieles unsicher, will einfach noch nichts versprechen, was wir am Ende nicht halten können.

Meine oben beschriebene berufliche Veränderung werde ich hier natürlich auch dokumentieren. Gerade der Liveblog hat sich als starkes und zeitgemäßes Format bewiesen, wenn aktuelle Infos gefragt sind. Bessere Aufbereitung und mehr Tiefe bieten die Hintergrundberichte, die es weiterhin geben wird und die mit den oben beschriebenen Ansätzen ausgebaut werden.

Chance nutzen – Austausch?
Wer Lust auf ein Gespräch hat, darf mich gerne kontaktieren. Egal ob Kollege, Informationsgeber, Kritiker… freue mich über jeden Kontakt. Die Kommunikationswege sind vielfältig, einfach den Bequemsten auswählen:

Jonathan Sachse
jonathan.sachse[at]gmail.com
skype: jondelex

twitter
facebook
google+
xing
linkedin

Handy gibt’s auch, einfach anklopfen.

7 Kommentare zu "Berufliche Veränderung – Mehr Journalismus in 2012"

  1. Freut mich! Und jetzt Gas geben :)


  2. Schön. Mutig. Viel Erfolg!



  3. eure majestät

    ich freu mich drauf! auf der liste meiner sportblogs und -twitterer bist du die #1!


  4. Pingback: Ich bin gerade auf dem Weg zum Emir und spezifische Hürden von Sportjournalismus | sportinsider

  5. Pingback: Interviewprojekt: Folge #0 | Jonathan Sachse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>